© profit_image - Fotolia.com

Jobchancen von EAI-Spezialist im In- und Ausland

Im Bereich der Enterprise Application Integration (EAI) werden immer wieder Spezialisten gesucht, die die Arbeit für Unternehmen in verschiedenen Branchen übernehmen können. Je nach Branche variieren auch sowohl Arbeitsbedingungen als auch Gehalt. Da EAI-Spezialisten im Ausland wie im Inland sehr gefragt sind, lohnt es sich für diese Berufsgruppe, den Markt genauer auf Chancen zu überprüfen.

Hohe Gehälter im In- und Ausland

Grundsätzlich steht es um die aktuellen Gehälter dieser Berufsgruppe recht gut. In Baden-Württemberg ist der durchschnittliche Lohn sogar mit fast 5.200 Euro festgesetzt, höher als in jedem anderen Bundesland. Im Vergleich mit IT-Fachkräften in Deutschland stehen die Experten gehaltstechnisch damit außerordentlich gut da. Mehr verdienen laut einer aktuellen Statistik nur noch IT-Projektleiter (72.440 Euro Jahresgehalt), IT-Sicherheitsexperten (70.763 Euro Jahresgehalt), SAP-Berater (69.850 Euro Jahresgehalt) und IT-Berater (65.040 Euro Jahresgehalt).

statistic_id261305_brutto-jahresgehalt-von-it-fachkraeften-2015

Die Chance, noch mehr zu verdienen, haben EAI-Spezialisten vor allem im Ausland. Denn dort gibt es noch weniger qualifizierte Fachkräfte als hierzulande. Ein Grund dafür ist unter anderem, dass es in anderen Ländern kein mit Deutschland vergleichbares Ausbildungssystem gibt.

Guter Verdienst in der Schweiz

Dies führt dazu, dass dort zum Teil sehr attraktive Angebote auf dem Markt zu finden sind. So beträgt das Einstiegsgehalt eines IT-Spezialisten in der Schweiz laut dem Personaldienstleister Glassdoor 96.347 Schweizer Franken. Das entspricht einem Jahresgehalt von rund 88.570 Euro. Insofern könnte es für Arbeitnehmer dieser Branche lohnenswert sein, einige Zeit im Ausland zu arbeiten. Systeme zur Datennutzung und Datenübertragung sind in internationalen Unternehmen nicht mehr wegzudenken.

Ein wichtiger Teil der Arbeit ist es, die Daten- und Prozessintegration innerhalb eines Unternehmens, aber auch im Zusammenspiel mit ausländischen Kunden zu gewährleisten. Wie dies funktioniert, zeigt beispielsweise einer der Marktführer auf dem Gebiet auf seiner Webseite http://edbic.de/. Dabei gilt: Je internationaler das Geschäft, desto komplexer das Handling der Daten. Damit innerhalb eines Betriebes alle Vorgänge so reibungslos wie nur möglich laufen können, sind EIA-Spezialisten gefragt.

Experten weltweit gefragt

Grundsätzlich wird die Berufsgruppe in jeder Industrienation gesucht. Aktuell finden sich vermehrt Stellenanzeigen beispielsweise in Großbritannien, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Selbst Kreuzfahrschiffe suchen teilweise händeringend nach diesen Experten. Vor allem in osteuropäischen Ländern gibt es aktuell viele freie Stellen, wofür noch Experten gesucht werden. Zwar müssen bezüglich des Gehalts erst einmal Abstriche im Vergleich zu anderen Standorten gemacht werden, doch dafür ist der Aufstieg innerhalb des Unternehmens sehr gut möglich.

Der Autor:

Patrick Tomforde ist freier Redakteur uns schreibt regelmäßig Beiträge zum Thema Leben und Arbeiten im Ausland.