Vorsicht Buch! studiostoks - fotolia.com

Buch im Urlaub: Worauf die Deutschen besonders achten

Viel Buch und wenig Gewicht: Darauf legen Menschen in Deutschland bei ihrer Urlaubslektüre wert. Für knapp zwei Drittel der Urlauber, die mit Büchern verreisen, spielt beim Kofferpacken das Format die Hauptrolle. Bücher sollten nicht zu schwer und nicht zu dick sein, und nicht zu schade für den Kontakt mit Salzwasser, Sand und Sonnencreme. Durchschnittlich 64,6 Prozent ziehen daher das Taschenbuch dem wertigen Hardcover vor.

Nur die ganz jungen Leserinnen und Leser ticken anders: Für mehr als die Hälfte der 14- bis 19-Jährigen sollte ein Buch für den Urlaub vor allem nicht zu dünn sein, damit der Lesestoff nicht ausgeht. Das sind Ergebnisse von Vorsicht Buch!, der Initiative der deutschen Buchbranche, die deutschlandweit 5.000 Personen über 14 Jahren befragte.

Ältere Generation setzt öfter auf E-Books als die jüngere

Eher auf E-Books statt auf schweres Papier setzen im Urlaub insgesamt 40 Prozent der Reisenden mit Lektüre im Gepäck. Mit 42,5 Prozent ist das E-Book bei den 50- bis 59-Jährigen als Urlaubslektüre am beliebtesten, junge Leute nutzen erstaunlich selten E-Book-Reader oder Tablet für das Lesevergnügen im Urlaub.

Buecher_Urlaub

Was wird gelesen? 39,1 Prozent wählen einfach zu konsumierende, unterhaltsame und eingängige Literatur. Eher komplexe, anspruchsvolle Texte ziehen im Urlaub nur 26,3 Prozent vor. Um das Saarland sollten sich Verleger und Bildungsforscher stärker kümmern: Dort lockt ein komplexer Buchinhalt im Urlaub nämlich auffallend wenig (13,2 Prozent). Anders als in Brandenburg, wo überdurchschnittlich viele Menschen sich grade in den Ferien gern mit einer anspruchsvollen Materie auseinandersetzen (34,1 Prozent).

Rabatt bei Condor für Buch im Gepäck

Damit Urlaubsreisende in diesem Jahr nicht wegen des Gewichts am Lesestoff sparen müssen, haben die Initiative Vorsicht Buch!, und der Ferienflieger Condor die Aktion „Buch an Bord“ konzipiert. Condor spendiert im Juli und August ein ganzes Kilo aufzugebendes Zusatzfreigepäck und macht damit Platz für noch mehr Urlaubslektüre. Einzige Bedingung: Den aufzugebenden Koffer schmückt der Aufkleber „BUCH AN BORD“, und den gibt es nur im stationären Buchhandel.

Weitere Informationen zur Aktion sowie die Teilnahmebedingungen finden sich unter www.vorsichtbuch.de.