© Sergey Novikov - Fotolia.com

Neue Ausstellung in Berlin: Europa verständlich in 30 Minuten

Gleich neben dem Brandenburger Tor entsteht in diesen Tagen ein neuer Ort, der die Europäische Union zum Greifen nahe bringt. Die neue Ausstellung ERLEBNIS EUROPA vermittelt direkte Einblicke in die Arbeit und die Geschichte der Europäischen Union und das Alltagsleben in anderen EU-Ländern. Sie wurde gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission ins Leben gerufen, um den Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zur EU zu erleichtern – und das in 30 Minuten.

Bisher verdeckte eine Folie die Bauarbeiten am Europäischen Haus am Pariser Platz. „Waren Sie schon einmal in einem 360°-Kino“, war auf den Fenstern zu lesen. Was sich dahinter versteckte, wird in diesen Tagen enthüllt: Im Europäischen Haus im historischen Zentrum Berlins eröffnen EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am 12. Mai das ERLEBNIS EUROPA für die Medien. Am Samstag, den 14. Mai öffnet die Ausstellung für alle ihre Türen.

Wer die Ausstellung betritt, taucht ein in eine virtuelle Reise durch Europa: Auf 450 m2 kann man an Multimediatischen entdecken, was die Europäische Union ist, wie sie funktioniert und wie man sich als Bürgerin und Bürger aktiv an der EU-Politik beteiligen kann. Außerdem kann man in Lebensgeschichten von Europäern stöbern, für die die EU zum Alltag geworden ist.

Hier kann man dann auch das 360°-Erlebnis erfahren: In diesem kreisrunden Kino, dem „Parlamentarium“, ist man nicht nur Zuschauer, sondern bekommt das Gefühl, wie ein Abgeordneter an einer Sitzung des Europäischen Parlaments teilzunehmen. Wer mag, kann für ein Planspiel auch in die Rolle eines EU-Abgeordneten oder eines EU-Kommissars schlüpfen und die jeweiligen Interessen der Institutionen in einer fiktiven Plenartagung verteidigen.

Das ERLEBNIS EUROPA ist auch ein Ort, an dem die Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen. Ob zu einem Erasmus-Auslandssemester oder zur EU-Flüchtlingspolitik: Wer Fragen oder Kritik loswerden möchte oder einfach nur ins Gespräch kommen will, kann die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses direkt ansprechen. Sie vermitteln auch weitere Ansprechpartner und Informationen.

Jeder Gast kann über die Ausstellung direkt mit seinem Europaabgeordneten in Kontakt treten und ihm sein Anliegen per Email mitteilen. Wer weiterdiskutieren möchte, ist eingeladen, bei einer der vielen Debattenveranstaltungen und kulturellen Events in der ersten Etage des Europäischen Hauses dabei zu sein.

Bevor man das Europäische Haus verlässt, kann man sich in der Ausstellung noch durch einen Selfie verewigen und eine elektronische „Postkarte aus Europa“ in die Welt schicken: Die EU ist gar nicht so weit entfernt. Zumindest mit dieser Ausstellung liegt sie jetzt auch im Herzen Berlins.

Ab 14. Mai 2016:

Erlebnis Europa. Die Ausstellung im Europäischen Haus Berlin.

Europäisches Haus, Unter den Linden 78, 10117 Berlin

Eintritt frei

Öffnungszeiten: täglich 10-18 Uhr
www.erlebnis-europa.de