© txakel - Fotolia.com

Offizieller Leitfaden zum sicheren Fahren in England

Mit fast 35 Millionen Fahrzeugen, darunter ca. 29 Millionen Pkws, sind britische Straßen viel voller als die Straßen in Kontinentaleuropa. Trotzdem gelten die gleichen Regeln wie beim Autofahren auf deutschen Straßen – selbstverständlich bis auf den Linksverkehr. Linksverkehr sorgt bei vielen Fahrern für Unwohlsein und kann einige sogar entmutigen, Großbritannien mit dem Auto zu besuchen und zu erkunden. Dabei besteht kein Grund zur Sorge, wenn man sich an eine paar kleine Verhaltensregeln hält.

Im Linksverkehr

Behalten Sie Fußgänger, Fahrradfahrer und Motorradfahrer im Auge und merken Sie sich, dass diese oft in Ihrem toten Winkel sind, vor allem wenn Sie mit ihrem eigenen Wagen (mit dem Lenkrad auf der rechten Seite) unterwegs sind. Besondere Vorsicht ist bei Kreuzungen und kurzen Stopps geboten (wie zum Beispiel an der Tankstelle), da man in diesen Situationen aus Gewohnheit dazu neigt, die Fahrt auf der rechten Spur aufzunehmen.

Kreisel sind in Großbritannien weit verbreitet und der Verkehr kommt von rechts und führt im Uhrzeigersinn um den Kreisel. Alle Fahrzeuge, die von rechts kommen, haben Vorfahrt. Im Kreisverkehr sollten Sie kurz vor Ihrer Abfahrt links blinken. Achten Sie auf andere Fahrer und lassen Sie ihnen genügend Platz.

Geschwindigkeitsbegrenzungen

Im Vereinigten Königreich werden „imperiale Maßeinheiten“ auf Straßenschildern angezeigt. Alle Tempolimits werden in Meilen pro Stunde (1 Meile = 1.61 Kilometer) und Yards (1 Yard = 0.91 Meter) dargestellt. Die Einheiten während des Fahrens umzurechnen kann schwierig sein. Es ist um einiges einfacher, sich die nationalen Geschwindigkeitsbeschränkungen für Autos und Motorräder zu merken. Auf Autobahnen ist das Tempolimit zum Beispiel 112km/h beziehungsweise 70mph, auf Landstraßen dürfen Sie mit 96km/h beziehungsweise 60mph unterwegs sein. Das Tempolimit wird auf britischen Straßen nur selten angezeigt und Schilder findet man nur, wenn die Geschwindigkeit von der “Standard Geschwindigkeit” der jeweiligen Straße variiert.

Fahrverhalten

Britische Autofahrer haben es nicht gerne, wenn man versucht, eine lange Warteschlange zu umgehen, indem man sich mit dem Auto erst spät einreiht. Im Zweifelsfall werden Sie von den anderen Fahrern nicht vorgelassen und sogar eventuell extra blockiert.

Weitere Informationen zu Straßenschildern, Fahren in London und juristischen Anforderungen finden Sie in dem detaillierten Leitfaden zum sicheren Fahren im Vereinigten Königreich des britischen Fremdenverkehrsamtes.