Street view in Ho Chi Minh City (Saigon) in Vietnam. Southeast Asia. Busy daily traffic with lots of motorbikes and cars. Blurry view of scooter riders in foreground. Transportation and traffic.

Internationaler Führerschein wird in Vietnam anerkannt

Noch immer kursieren im Internet unterschiedliche Informationen zum Führen von Kraftfahrzeugen durch Ausländer in Vietnam. Die meisten dieser Meldungen und Informationen sind falsch. Das meldet der Reiseveranstalter ITI Holidays. Besonders beunruhigend seien Hinweise, wonach der Führer eines Kraftfahrzeugs ohne gültigen vietnamesischen Führerschein im Schadensfall alle Kosten zu tragen hat und mit Gefängnisstrafen rechnen muss. Da heißt es zum Beispiel auch, dass weder ausländische noch ein internationaler Führerschein in Vietnam anerkannt würden. Es sei außerdem weit verbreitet, dass ausländische Fahrerlaubnisse einer Umschreibung in vietnamesische Führerscheine bedürfen, damit Ausländer in Vietnam Kraftfahrzeuge führen dürfen. Dies gehört laut ITI Holidays jedoch gehört der Vergangenheit an.

Wiener Übereinkommen klärt die Führerschein-Regelung

Fakt ist: In Vietnam ist eine ausländische Fahrberechtigung im Zusammenhang mit einem internationalen Führerschein gültig und anerkannt. Geregelt ist dies im Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr vom 8. November 1968. Dieses wurde von Südvietnam bereits 1968 unterzeichnet und später umgesetzt. Nach dem Ende der Teilung von Vietnam ist dies jedoch in Vergessenheit geraten und die Sozialistische Republik Vietnam fühlte sich nicht daran gebunden.

Fast 30 Jahre nach der außenpolitischen Öffnung von Vietnam im Jahre 1986 hat sich dies geändert, indem am 20. August 2014 die Sozialistische Republik Vietnam dem Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr beigetreten ist und nunmehr selbst internationale Führerscheine ausstellt. Dazu heißt es auf dem Webportal der vietnamesischen Regierung (ChinhPhu) wie folgt:

„Das vietnamesische Straßenverkehrsdirektorat (DRV) gewährt seit 3. November 2015 offiziell internationale Führerscheine für Vietnamesen und Ausländer. Einheimische und jene Ausländer, welche ein dauerhaftes Bleiberecht in Vietnam haben, können einen internationalen Führerschein bei den vietnamesischen Behörden beantragen, sofern diese im Besitz eines in Vietnam ausgestellten Führerscheines sind. Der internationale Führerschein ist für drei Jahre und ist in 84 anderen Ländern gültig, welche das Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr im Jahr 1968 unterzeichnet und anerkannt haben.“

Auf dem Webportal des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland heißt es dazu: „Wer im Besitz eines gültigen, in Deutschland ausgestellten internationalen Führerscheins ist, darf die gemäß Führerschein zugelassene Fahrzeugklasse auch in Vietnam führen. In diesem Fall ist eine Umschreibung des ausländischen in einen vietnamesischen Führerschein nicht mehr nötig. Zu beachten ist, dass das Fahren von Motorrädern oder Motorrollern über 50 cm³ Hubraum mit einem Führerschein der Klasse B nicht erlaubt ist.“

Zum Geltungsbereich des Abkommens gehören unter anderem, Albanien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Indonesien, Skandinavien und noch viele Länder mehr. Reisende aus Staaten, die diesem Abkommen nicht beigetreten sind, müssen lokale ausländische Führerscheine weiterhin in vietnamesische Führerscheine umschreiben lassen, um in Vietnam Kraftfahrzeuge führen zu können.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Foto: © Konstantin Yolshin – Fotolia.com