© VRD - Fotolia.com

Reisen stehen bei den meisten Deutschen auf dem Wunschzettel ganz oben

Reisen stehen bei den meisten Deutschen auf dem Wunschzettel ganz oben. Neun von zehn Deutschen würden sich über eine Reise als Weihnachtsgeschenk freuen.

Wer nach einer gelungenen Überraschung zu Weihnachten sucht, der sollte es mit einer Reise probieren: Bei neun von zehn Deutschen liegt man damit genau richtig. Das zeigt eine repräsentative Studie* im Auftrag der L’TUR Tourismus AG. 86 Prozent der Bundesbürger sagen demnach, dass sie sich freuen würden, wenn ihnen jemand einen Urlaubstrip unter den Christbaum legt.

Reisen bei meisten Deutschen auf dem Wunschzettel ganz oben

Fast jeder Zweite (42 Prozent) hätte am liebsten eine Städtereise als Geschenk. Jeder Vierte (25 Prozent) favorisiert eine Reise zu einem Fernstreckenziel wie Thailand oder Mauritius. Die Türkei, Spanien, Griechenland und ähnliche Nahziele innerhalb Europas stehen bei 19 Prozent auf dem Wunschzettel ganz oben. Und 13 Prozent geben an, eine Reise zu einem Mittelstreckenziel zu bevorzugen – beispielsweise die Kanaren oder Kapverden.

Über die Hälfte der Befragten kann sich gut vorstellen, zu Weihnachten auch selbst eine Reise zu verschenken. Wenn es darum geht, etwa dem eigenen Partner oder engen Familienangehörigen eine Freude zu machen, greifen besonders Frauen (60 Prozent) sehr gerne auf einen Urlaubstrip zurück.

Sieben von zehn Bundesbürgern (68 Prozent) betonen, dass sie sich beim Christmas-Shopping am ehesten für eine Pauschalreise entscheiden würden. Grund: In der Regel ist es deutlich einfacher, die gewünschten Leistungen wie Flug, Hotel oder die Ausflüge am Ferienort als Komplettpaket bei nur einem einzigen Anbieter zu buchen. Außerdem sind Veranstalterreisen generell am besten abgesichert. Nicht einmal ein Drittel würde hingegen eine Individualreise als Geschenk auswählen.

*Zur Methodik der Studie: Die media control GmbH hat für L’TUR 1.375 Verbraucher im Alter von 14 bis 60 Jahren befragt.

Quelle: obs/LTUR

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]