EU hat zahlreiche Finanzierungsprogramme für KMU

In der Europäischen Union (EU) existieren für Unternehmen zahlreiche Finanzierungsprogramme, die von der EU unterstützt werden. Informationen über die nationalen Anlaufstellen für Unternehmen, um Banken oder Risikokapitalfonds zu finden, die in ihrem Land EU-Fördermittel zur Verfügung stellen, finden interessierte Firmen auf der entsprechenden Seite der EU.

Unabhängig von der Branche, Größe und Alters des Unternehmens können Start-ups, Jungunternehmer und Unternehmen jeder Größe oder Branche können eine Finanzierung erhalten. Die Bandbreite verfügbarer Finanzierungen ist dabei umfangreich: Bankdarlehen, Mikrokredite, Risikokapital und Business Angel Finanzierung. Jährlich profitieren mehr als 200.000 Unternehmen von EU-Fördermitteln.

Die Beantragung von EU-Fördermitteln erfolgt über die örtlichen Finanzinstitute. Die EU-Förderung ermöglicht es, zusätzliches Kapital an Unternehmen zu vergeben. Die genauen Finanzierungsbedingungen (Höhe, Laufzeit, Zinssatz und Gebühren) werden ebenfallsvon den Banken, Risikokapitalgebern oder Business Angel Investoren festgelegt.

Folgende Finanzierungsprogramme für Unternehmen in Europa gibt es beispielsweise:
COSME: Dieses Programm übernimmt Kreditbürgschaften für Kredite bis zu 150.000 Euro für kleine und mittlere Unternehmen und gibt Beteiligungskapital (in der Wachstums- und Expansionsphase).

InnovFin (Horizont 2020): Dieses Programm gibt Kredite und Bürgschaften für innovative Unternehmen, finanziert Projekte im Bereich Forschung und Entwicklung; außerdem offeriert es Beteiligungskapital (in der Anfangs- und Start-up-Phase).

Kreatives Europa: Im Rahmen dieses Projektes werden insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen der Kultur- und Kreativbranche Kredite vergeben.

Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI): Dort werden Mikrokredite von bis zu 25.000 Euro an Kleinstunternehmen und sozial schwache Personen, die ein Kleinstunternehmen gründen oder aufbauen wollen vergeben. Es leistet Investitionen bis zu 500.000 Euro für Sozialunternehmen.

Europäische Struktur- und Investitionsfonds (ESIF): Dieser gewährt Kredite, Bürgschaften, Beteiligungskapital oder Beihilfen für Unternehmen. Die Mittel hierzu stammen aus von der EU kofinanzierten mehrjährigen Programmen.

Europäische Investitionsbank und Europäischer Investitionsfond: Dieser vergibt Bankdarlehen, Mikrokredite, Bürgschaften oder Risikokapital.

Um die Unternehmensförderung vor Ort zu beantragen werden Anfragen über die Webseite direkt an die jeweiligen Finanzierungspartner weitergeleitet.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Finanzierungsprogramme EU Unternehmensgründung in Österreich

Finanzierungsprogramme EU Unternehmensgründung in der Schweiz

Finanzierungsprogramme EU EU-Zollverfahren modernisiert

Finanzierungsprogramme EU Immer mehr deutsche KMU im Ausland aktiv

Finanzierungsprogramme EU Die “Top-Export-Märkte” im Ausland

[/symple_box]