Onlineshopping in der EU bei Deutschen nicht beliebt

Zwei von drei Deutschen haben laut Daten des Statistikamts der Europäischen Union (Eurostat) schon einmal Waren und Dienstleistungen im Netz gekauft. Damit gehört Deutschland zu den eCommerce-Affinsten Ländern der EU. Indes, sobald der Anbieter im europäischen Ausland sitzt, macht sich bei den hiesigen Konsumenten Skepsis breit. Lediglich zwölf Prozent haben bereits Produkte online von Anbietern aus anderen EU-Staaten bestellt. Besonders dem grenzüberschreitenden eCommerce zugeneigt sind die Bürger des kleinen Luxemburgs. Aber auch bei unseren österreichischen Nachbarn und selbst bei den deutlich weniger eCommerce-begeisterten Franzosen wird deutlich häufiger im EU-Ausland bestellt als in Deutschland.

Die Grafik zeigt, wie viele Personen, Produkte online von Anbietern aus anderen EU-Staaten bestellt haben.
Infografik: Deutsche beim grenzüberschreitenden eCommerce skeptisch | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Quelle: http://de.statista.com/infografik/3832/online-kauf-von-produkten-in-anderen-eu-staaten/

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Pfeil Onlinehandel in der EU: Die aktuellen Regeln

Pfeil Indien mausert sich zum Mekka des E-Commerce

Pfeil Trends am chinesischen e-Commerce-Markt

Rentner im Ausland Ägypten: Online-Shopping auf dem Vormarsch

Rentner im Ausland Wie Digitalisierung die Welt verändert

[/symple_box]