rawpixel.com

Expat- und Reiseblogs, die man kennen sollte

Wer eine Weltreise plant oder als Expat für eine bestimmte Zeit ins Ausland geht, hat die Möglichkeit, dank zahlreicher Online-Blogs von den Erfahrungen anderer zu profitieren. Expat-News stellt fünf hochwertige und nützliche Reiseblogs vor, die auslandsaffine Personen kennen sollten.

Blog_umdieweltreiseumdieweltreise.ch

Wer steckt dahinter?

Die Schweizer Blogger Fränzi Zürcher und Simon Zryd sind leidenschaftliche Reisende, deren größter Traum es schon immer war, die Welt kennenzulernen. Simon hat sogar bereits 193 Länder dieser Erde bereist. Eine seiner wichtigsten Erkenntnisse: In keinem einzigen der von ihm besuchten Staaten hatten die Bewohner mehr Wohlstand als in seinem Heimatland der Schweiz.

Was wird geboten?

Ziel des Blogs ist es, den Leser neue (einzigartige) Reisetipps zu geben, Reiseziele zu empfehlen sowie interessante Reisegadgets vorzustellen. Besucher finden zahlreiche gut geschriebene Erfahrungsberichte – unter anderem von Gastautoren – mit eindrucksvollen Fotografien. Ein besonderes Feature sind die gut recherchierten Reiseplanungs-Tipps zu den Themen Gesundheit & Sicherheit, Finanzen, Reiseausrüstung und Reisefotografie. Die Blogbetreiber legen großen Wert auf fundierte Fakten und scheuen keine Mühe, beispielsweise auch aufwändige Vergleiche von Auslandskrankenversicherungen zu erheben.

Blog_Whataboutmypencilskirt

www.what-about-my-pencilskirt.com

Wer steckt dahinter?

Constance Grunewald-Petschke lebt und arbeitet mit ihrem Mann und ihren im Frühjahr geborenen Zwillingsjungen seit Mitte 2013 in Istanbul. Ihr Mann wurde von seinem Arbeitgeber dorthin entsendet, um ein Gaskraftwerk in Anatolien zu leiten. Sie folgte ihm dorthin und gab in Deutschland alles auf. Mit dem Umzug nach Istanbul kam die Wende. Ihr Business verlor seine Basis, denn ihre Kunden befanden sich hauptsächlich im Rheinland. Die junge Frau sah sich mit der Aufgabe ihrer Unabhängigkeit konfrontiert – sowohl finanziell als auch intellektuell. Mit ihrem Blog teilte sie zu Beginn ihres Auslandaufenthaltes zunächst ihre persönlichen Erfahrungen mit anderen mitreisenden Partnern reflektierte Erlebtes. Heute betreibt sie den Blog mit einem mehrköpfigen Redaktionsteam und hat außerdem ein preisgekröntes E-Coachings-Programm für Expat-Partner gegründet.

Was wird geboten?

Constance beschrieb zunächst ihre Eingewöhnungszeit als so genannte Expat-Frau in Istanbul – oft mit einem Augenzwinkern und stets mit einem Mehrwert für kulturell interessierte Leser. Diese kommen außerdem in den Genuss von fundierten Fachbeiträgen rund um das Thema interkulturelle Unterschiede und Auslandsentsendung. Mittlerweile schreiben auch Gastautoren Beiträge in ihrem Blog und Besucher finden dort regelmäßig spannende Interviews.

Blog_KajasCorner

www.kajascorner.de

Wer steckt dahinter?

Während eines Auslandssemesters in Shanghai 2014 entdeckte Kaja Reschke ihre Leidenschaft für Asien. Nachdem sie ihr Wirtschafts- und Managementstudium beendete, kehrte sie Anfang 2015 dorthin zurück. Aktuell lebt und arbeitet sie in Hongkong. Was sie an ihrer neuen Heimat schätzt und dort täglich erlebt, beschreibt sie in ihrem Blog KajasCorner.

Was wird geboten?

Kaja skizziert alltägliche Episoden wie beispielsweise einen Friseurbesuch in Hongkong. Die Leser profitieren außerdem von ihren Reiseberichten und erhalten exklusive Tipps, wie man als Expat am besten in einer Megametropole wie Hongkong zurechtkommt. Highlights sind Blogeinträge wie „10 Dinge, die ich als Expat vermisse“.

Ein besonderes Plus des Blogs sind Gastbeiträge anderer Expats auf der ganzen Welt, die einen Blick über den Tellerrand von Hongkong ermöglichen.

Blog_livinginchina

www.lindalivinginchina.com (englisch)

Wer steckt dahinter?

Die Deutsche Linda Dunsmore lebt seit 2012 in Südkorea und berichtet in ihrem englischsprachigen Blog von Ihren Erfahrungen als Deutsche in China.

Was wird geboten?

Linda beschreibt auf ihrem optisch sehr ansprechenden Blog anekdotisch deutsch-koreanische Kulturunterschiede. Ein Kernthema ist dabei die Paarbeziehung zwischen westlichen Frauen und asiatischen Männern. Des Weiteren  berichtet sie über die kulinarischen Besonderheiten von China und Korea – manchmal so anschaulich, dass Lesern das Wasser im Mund zusammenläuft. Ihre Videobeiträge verleihen der Seite eine zusätzliche persönliche Note. Darüber hinaus finden China-Interessierte Tipps zur Jobsuche und zum Auslandsstudium.

Blog_fitacrosscultures

www.fitacrosscultures.com/category/blog (englisch)

Wer steckt dahinter?

Susan Salzbrenner ist diplomierte klinische und Organisationspsychologin und zertifizierte interkulturelle Trainerin. Durch ihre langjährigen Auslandsaufenthalte in Dänemark, Australien, USA, China und Frankreich hat sie die psychologischen Herausforderungen, denen Expats und ihre mitausreisende Partner während eines Auslandsaufenthaltes häufig gegenüber stehen, selbst hautnah erlebt. Sie hat mit fitacrosscultures.com ein eigenes Unternehmen, das Expats, Unternehmen, Athleten und Coaches in interkulturellen Fragen berät. Auf der Unternehmenshomepage ist ein spannender Blog integriert.

Was wird geboten?

Neben zahlreichen Interviews mit Expats und Auswanderern erfahren Leser Persönliches über Susan, die mit ihrem brasilianischen Mann und den beiden gemeinsamen Kindern zurzeit in Frankreich lebt. Eine thematische Besonderheit sind ihre interkulturellen Berichte mit Fokus auf den internationalen Sport. Darüber hinaus profitieren Besucher des Blogs von interessanten Podcasts.

Eigene Reiseblogs gründen

Inzwischen muss man weder Webdesigner sein noch viel Geld in die Hand nehmen, um einen eigenen Blog zu gründen und seine Erfahrung als Weltreisender oder Expat festzuhalten und vor allem mit Freunden und Familie zu teilen. Ein solches virtuelles Tagebuch kann zudem dabei helfen, Eindrücke und Erlebnisse zu reflektieren und für lange Zeit zu archivieren.

Diverse Anbieter offerieren günstige Domains und bieten sogar die Option, die eigene Seite themen- oder ortsspezifisch dank einer entsprechenden Domain-Endung zu benennen. So sind beispielsweise Domain-Endungen wie .miami bereits ab 1,49 Euro zu haben.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Reiseblogs Backpacking in Thailand: Hilfreiche Blogs

Reiseblogs Auswanderer-Blogs als sinnvolle Informationsquelle

Reiseblogs Website für Expat-Mütter im Ausland

Reiseblogs Als Digital Nomad weltweit arbeiten

[/symple_box]