Russland investiert in Medizintechnik

Russland wird als Absatzmarkt für Medizintechnik immer interessanter. Das Industrieministerium rechnet bis 2020 mit jährlichen Wachstumsraten von über 13 Prozent. Das Marktvolumen soll sich bis dahin vervierfachen. Einheimische Hersteller müssen nach Vorstellung der Regierung mehr in die Entwicklung von High-Tech-Produkten investieren. Dabei bekommen sie Unterstützung von staatlicher Seite. Außerdem sollen mehr ausländische Unternehmen eine Produktion in Russland aufbauen und Geräte vor Ort fertigen.

Russlands Markt für Medizintechnik könnte sich innerhalb des nächsten Jahrzehnts mehr als vervierfachen, geht aus einer Prognose des Ministeriums für Industrie und Handel hervor. Demnach habe das Absatzvolumen im Jahr 2010 einen Wert von 106 Milliarden Rubel (2,63 Milliarden Euro) erreicht. Für 2020 erwartet das Ressort einen Anstieg auf 450 Milliarden Rubel (11,27 Milliarden Euro).

Quelle: IHK-Köln

Foto: fotolia © JohnKwan