Aktuelles von Flughäfen und Fluggesellschaften

Die Flughäfen, Frankfurt, Nürnberg und New York haben einige Neuigkeiten vermeldet, die Reisende freuen werden. Wichtige Änderungen haben zudem die Airlines Lufthansa, Etihad Airways, United Airlines und Swiss bekannt gegeben.

Flughafen Nürnberg

Zum siebten Mal in Folge wurde der Flughafen Nürnberg von den Lesern des Fachmagazins Business Traveller zum beliebtesten Flughafen in Deutschland gewählt. Besonders die kurzen Wege, das schnelle Gepäckhandling sowie eine gute Orientierung und ein hoher Servicestandard des Airports wurden von den Befragten positiv bewertet.

Jährlich befragt der Business Traveller Geschäftsreisende zu der Qualität der deutschen Verkehrsflughäfen. In den Kategorien Orientierung, Erreichbarkeit, Gepäckhandling, Sicherheitskontrollen, Shopping und Gastronomie können die Leser der Fachpublikation die einzelnen Flughäfen bewerten. An der diesjährigen Umfrage haben über 1.100 Businessreisende teilgenommen und dem Flughafen Nürnberg die Note 1,94 vergeben. Auf den Platz 2 (Note 2,03) schaffte es dieses Jahr der Flughafen Hamburg gefolgt vom Flughafen München auf Platz 3 (Note 2,25).

Lufthansa

Die größte deutsche Fluggesellschaft baut ihre Partnerschaft mit der chinesischen Fluggesellschaft Air China aus. Zum kommenden Winterflugplan wollen die beiden Airlines ihr Flugangebot zwischen Mitteleuropa und China enger als bisher aufeinander abstimmen. Ein entsprechendes Memorandum, welches den Aufbau eines kommerziellen Joint Ventures vorbereitet, wurde bereits am 7. Juli dieses Jahres in Peking unterzeichnet. Kunden der beiden Fluggesellschaften profitieren durch ein flexibel kombinierbares und vielfältigeres Angebot, das zusätzliche Reiseoptionen und Anschlussverbindungen erlaubt.

Bei dem Zusammenschluss der beiden Fluggesellschaften geht es nicht um Kapitalbeteiligungen oder die Gründung eines Unternehmens. Vielmehr geht es bei diesem Vorhaben darum, dass beide Partner ihre vorher festgelegten Leistungen erbringen und die Einnahmen und Ausgaben teilen.

Derartige Kooperationen hat die Lufthansa bereits seit 1998 mit United Airlines und Air Canada zwischen Europa und Nordamerika und seit 2012 mit ANA auf den Strecken zwischen Europa und Japan.

Etihad Airways

Die abu-dhabische Fluggesellschaft Etihad Airways bietet ihren Kunden, die den mobilen Online-Check-in nutzen, ab sofort auf ausgewählten Strecken mobile Bordkarten an. Dieser neue Service ist nicht nur wegen des reduzierten Papierbedarfs umweltschonender, er minimiert ebenso das Risiko, die Bordkarte zu verlieren oder zu verlegen.

Die mobile Bordkarte enthält dieselben Informationen wie die ausgedruckte Version: Gate, Name, Sitzplatz- und Flugnummer sowie einen Barcode, der am Flugsteig eingescannt wird. Reisende erhalten die neue Bordkarte direkt auf ihr Smartphone. Bei Geräten mit dem iOS Betriebssystem wird die Bordkarte in der Passbook-App gespeichert. Alternativ dazu kann sie auch gespeichert und an eine E-Mail-Adresse gesendet werden.

Fluggäste der Airline können die mobilen Bordkarten derzeit von folgenden Flughäfen nutzen: Abu Dhabi (ausgenommen sind Flüge in die USA), London Heathrow, Manchester, Doha, Colombo, Dammam, Düsseldorf, Frankfurt, São Paulo, Istanbul, Minsk, München und Tokio Narita.

Flughafen Frankfurt

Der Flughafen Frankfurt hat sein Internetangebot ausgebaut und bietet seinen Gästen ab sofort kostenlosen WLAN-Zugang – rund um die Uhr. Reisende können so ihre Wartezeit sinnvoll überbrücken und ihr Datenvolumen schonen. Und internationale Flughafengäste können Roaming-Gebühren vermeiden.

Dieser neue Service wird durch mehr als 300 WLAN-Access Points vor allem in den Abflugbereichen des Flughafens angeboten und über das Hotspot-Portal der Deutschen Telekom umgesetzt.

Wer das kostenlose WLAN-Angebot nutzen möchte, muss sich registrieren und kann sich anschließend mit einem Code bei einem Hotspot der Telekom einloggen.

United Airlines

Die US-amerikanische Fluggesellschaft United Airlines stellt nach drei Jahren Betrieb ihre Direktverbindung von Stuttgart nach New York ein. Der letzte United Airline-Flug auf dieser Destination findet am 20. September dieses Jahres statt.

Die Airline begründete diesen Schritt mit einer stark schwankenden Auslastung der Maschine und einer negativen Entwicklung der Fluggastzahlen. Die Strecke wird künftig durch Partner aus der Star Alliance bedient.

Flughäfen New York

Ab Herbst dieses Jahres können Gäste auf allen New Yorker Flughäfen – John F. Kennedy International Airport, LaGuardia Airport, Newark Liberty International Airport und am Stewart International Airport – für 30 Minuten kostenfrei ins WLAN. Dies wurde kürzlich von den Kommissionsmitgliedern der Port Authority beschlossen.

Bis zum Start des kostenfreien Servicees muss die bestehende Boingo-Wireless-Technologie überarbeitet und ausgebaut werden, um so dem erwarteten Mehraufkommen gewachsen zu sein. Sollten die 30 Gratisminuten nicht ausreichen, haben Reisende die Möglichkeit, zusätzliche Pakete kostenpflichtig hinzu zu buchen. Im Angebot sollen laut Aussage der Port Authority einzelne Stunden, ein Tages- und ein Monatspaket sein.

Swiss International Airlines

Die Schweizer Fluggesellschaft SWISS baut ihre Serviceleistungen in den kommenden Monaten aus und bietet damit ihren Kunden mehr Flexibilität und Individualität.

Bereits ab sofort können alle Reisenden ihren bevorzugten Sitzplatz gegen eine Gebühr unter www.swiss.com buchen. Der Tarif für einen Standardsitz liegt bei Flügen innerhalb Europas bei 9 Franken und bei Langstreckenflügen bei 29 Franken. Einen Sitz in bevorzugten Zonen können SWISS-Kunden bei Europastrecken für 19 Franken und bei Langstrecken für 49 Franken buchen. Ein Sitzplatz mit mehr Beinfreiheit kostet auf innereuropäischen Flügen 35 Franken und auf Langstreckenflügen 99 Franken. Die Sitzplätze können zwischen elf Monaten und bis zu 48 Stunden vor Abflug für Flugreisen ab dem 15. Juli dieses Jahres gebucht werden. Nach wie vor können direkt beim Check-in ab 23 Stunden vor Abflug die übrigen Sitzplätze kostenlos gewählt werden.

Ein weiterer Service steht allen Kunden ab dem  29. Juli dieses Jahres zur Verfügung. Jeder Gast kann eine „Special Surprise“ direkt für sich selber oder als Überraschung für einen anderen Gast eines SWISS-Fluges buchen. Zur Auswahl gehören Champagner für 59 Franken pro Flasche und Premium-Rotwein für 55 Franken pro Flasche. Auf Langstreckenflügen kann außerdem noch ein ganzer Schokoladen- oder Früchtekuchen für 48 Franken bestellt werden. Dieses Angebot soll im Laufe der Zeit weiter ausgebaut werden. Die „Special Surprise“ wird zusammen mit einer persönlichen Nachricht des Auftraggebers während des Fluges an den Gast überreicht.

Diesen Service können Fluggäste ab sofort über ein Online-Formular auf der Webseite der Airline sowie telefonisch und per E-Mail vorbestellen. Die Bestellung kann für Langstreckenflüge sowie für ausgewählte europäische Flüge ab vier Wochen bis vier Tage vor Abflug aufgegeben werden.

Gleichzeitig zu den neuen Serviceangeboten hat die Airline außerdem ein neues Preiskonzept mit attraktiveren Preisen für Flüge innerhalb Europas ab Zürich eingeführt. Dadurch profitieren SWISS-Kunden unter anderem von günstigeren Angeboten ohne Mindestaufenthalt an der Zieldestination, der Einführung von One-Way-Tarifen ab 89 Franken zu ausgewählten europäischen Destinationen sowie von niedrigen Business Class Tarifen ab 299 Franken. Das neue Tarifkonzept gilt vorerst für Flüge nach Amsterdam, Barcelona, Berlin, Birmingham, Budapest, Florenz, Hannover, Kopenhagen, Lissabon, Mailand, Nürnberg, Oslo, Paris, Prag, Stuttgart und Venedig. One-Way-Tickets sind jedoch nicht für Flüge nach Amsterdam, Florenz, Hannover, Prag und Oslo buchbar. Hier müssen Reisende weiterhin für Hin- und Rückflug zahlen. Im Laufe des Jahres sollen weitere Destinationen hinzukommen.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Flughäfen Billig-Airlines bei Geschäftsreisenden eher unbeliebt

Flughäfen Neue Flugverbindungen weltweit

Billig-Airlines Kritik an Ryanair-Gepäckregeln

Pfeil Ryanair Elektronische Geräte an Bord

Billig-Airlines Aktuelles von den Airlines

Pfeil Bord Fliegen ohne Angst

[/symple_box]

Foto: © Merlinul – Fotolia.com