© sdecoret - Fotolia.com

Reisen durch Europa – Was bei einem längeren Trip beachtet werden soll

Wer träumt nicht davon, sich mal eine längere Auszeit zu nehmen und Europa zu bereisen? Oft scheitert die Realisierung allerdings am Geldbeutel und an alltäglichen Verpflichtungen wie dem Job oder dem Studium. Dabei gibt es inzwischen mehr Möglichkeiten und vor allem eine höhere gesellschaftliche Akzeptanz als je zuvor dafür, einfach ein paar Monate „auszusteigen“. Zudem muss man längst kein Großverdiener mehr sein, um sich den Europa-Trip zu finanzieren.

Dank günstiger Hotelbuchungsportale und Online-Netzwerke, in denen Privatpersonen ihre Unterkunft als Übernachtungsmöglichkeit anbieten, ist eine Reise durch die europäischen Länder auch mit einem kleinen Reisebudget möglich. Und auch für den Transport müssen Reisende nicht mehr zwingend tief in die Tasche greifen. Mit Einführung der Billigflieger und diverser Reiseschnäppchen-Portale gelangt man äußerst günstig beispielsweise von Ludwigshafen nach London oder von Bayern nach Belgien. Selbst die Routenplanung mit Bahn, Bus und Flugzeug ist mittlerweile so einfach wie nie zuvor. Erst vor Kurzem ist etwa mit dem Portal GoEuro eine Website an den Start gegangen, die mit lediglich einer Suchanfrage alle Verbindungen und Verkehrsmittel findet und außerdem einen direkten Preisvergleich zwischen allen drei Transportwegen ermöglicht.

Doch worauf sollten Langzeiturlauber bei ihrer Reiseplanung abgesehen von Transport und Unterkunft noch achten?

Wohnung und Haus regelmäßig lüften

Wer als Mieter seine Wohnung oder sein Haus für längere Zeit unbewohnt lässt, der hat gewisse Obhutspflichten. Werden diese missachtet, drohen Schadensersatzforderungen und im schlimmsten Fall die Kündigung des Mietvertrags. Zu diesen Pflichten gehört etwa das regelmäßige Lüften – insbesondere im kalten Winter. Sollte sich nämlich aufgrund mangelnden Lüftens Schimmel bilden, muss der Mieter die professionelle Beseitigung des Pilzes organisieren und bezahlen (Urteil vom Landgericht Gießen, Az.: 1 S 63/00). Zudem muss die Wohnung im Winter minimal beheizt werden, um Frostschäden vorzubeugen. (Urteil vom Oberlandesgericht Karlsruhe, Az.: 10 U 81/95).

GEZ will weiter kassieren

Wer seine Rundfunkgeräte (Radio, Fernseher) und seinen PC weiter in der Wohnung oder im Haus lässt, zahlt trotz des Auslandsaufenthaltes weiterhin Rundfunkgebühren an die GEZ.

Die bloße Mitteilung, für eine gewisse Dauer ins Ausland zu gehen und die Geräte in der Wohnung vom Empfang abzukoppeln, reicht nicht, um die Rundfunkgebührenpflicht erlöschen zu lassen. Dafür müssen die Empfangsgeräte nachweislich aus der Wohnung entfernt werden, um einen dauerhaften technischen Empfang auszuschließen. (Urteil vom Verwaltungsgericht Münster, Az.: 7 K 2184/09).

An die Auslandskrankenversicherung denken

Langzeiturlauber sollten bei den Vorbereitungen auch an sich selbst denken und beispielsweise ihren Arzt kontaktieren und in Erfahrung bringen, ob für bestimmte Länder gewisse Impfungen notwendig sind. Absolut obligatorisch sollte eine Auslandskrankenversicherung sein. So sichert man sich auch außerhalb Deutschlands das Recht auf freie Arztwahl bei ambulanten Heilbehandlungen. Zudem kommt die private Auslandskrankenversicherung auch für Kosten auf, die von der gesetzlichen Kasse nicht übernommen werden und zahlt im Notfall für den Krankenrücktransport ins Heimatland.

Empfehlenswert ist es zudem, seine privaten Policen auf die Dauer und Gültigkeit im Ausland zu prüfen. Viele Versicherer schließen Leistungen aus, wenn Schäden im Ausland entstanden sind. Die entsprechende Klausel, dass bei Lebensmittelpunkt im Ausland nicht gezahlt wird, findet sich unter anderem bei der

–          Rechtsschutzversicherung,

–          Haftpflicht- und Hausratversicherung,

–          Unfallversicherung,

–          Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung,

–          KfZ-Versicherung

Reisende sollten zudem prüfen, ob ihre Auslandsrechtsversicherung auch in ganz Europa gültig ist.

Zu guter Letzt kann es auf keinen Fall schaden, zur Vorbereitung ein kleines interkulturelles Sensibilisierungstraining zu absolvieren. Dabei lernt man weniger etwas über eine spezifisch andere Kultur, sondern anhand von Rollenspielen und Übungen vor allem seine eigene Kultur kennen. Im Umgang mit wechselnden kulturellen Mentalitäten während der Langzeitreise ist es sehr hilfreich, um etwaigen Konflikten aus dem Weg zu gehen beziehungsweise schwierige Situationen besser einzuschätzen und zu meistern.

Reisen durch Europa mit Haustieren

Wer übrigens nicht allein, sondern mit seinem Haustier durch Europa reist, muss einige Regeln befolgen: So müssen Hunde, Katzen oder Frettchen müssen gegen Tollwut geimpft sein und dies muss im Heimtierausweis eingetragen sein. Bei Reisen nach Irland, Finnland, Malta oder Großbritannien muss das Haustier zusätzlich gegen Parasiten behandelt sein. Ist der Vierbeiner weniger als drei Monate alt oder sind das Haustier weder Hund noch Katze oder Frettchen, können zudem länderspezifische Regeln zum Tragen kommen.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Europa Sabbatical: Welche Möglichkeiten Arbeitnehmer haben

Reisen durch Europa Neuer Auslandskrankenschutz für Weltreisende und Auslandstätige

Europa Untervermietung von Wohnung an Touristen: Gesonderte Erlaubnis vom Vermieter notwendig

EuropaWelche Rechte Arbeitnehmer im Urlaub haben

Pfeil Wie man den Kulturschock vermeidet

Pfeil Reisekrankenversicherungen: Was unbedingt dabei sein muss

[/symple_box]