Praktikum im Ausland: Staat unterstützt

Studenten der ingenieur- und naturwissenschaftlichen sowie land- und forstwirtschaftlichen Fachrichtungen, die im Ausland ein Praktikum absolvieren möchten, finden Unterstützung bei der internationalen Organisation IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience).

Diese vermittelt seit mehr 65 Jahren weltweit Praktika für Studierende. Der deutsche Zweig arbeitet unter dem Dach des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Bei der jüngsten Generalkonferenz der IAESTE in Quito/Ecuador, auf der 85 Länder vertreten waren, wurden rund 6.000 Praktikumsplätze auf die Mitgliedsländer verteilt. Fast 1.000 Plätze für deutsche Studenten vergibt der DAAD in diesen Tagen an die 120 lokalen IAESTE-Stellen der deutschen Hochschulen. Für 2014 haben sich knapp 3.500 Studierende um ein IAESTE-Auslandspraktikum beworben.

1.000 Praktikumsplätze für Auslandsstudenten in Deutschland

Auch ausländische Studenten, die in Deutschland Praxiserfahrung sammeln möchten, haben die Chance auf einen von insgesamt 1.000 bereitgestellten Praktikumsplätzen.

Global ausgerichtete Unternehmen erwarten heute neben einer qualifizierten Ausbildung selbstverständlich eine internationale Orientierung und Praxiserfahrungen im Ausland. Zahlreiche empirische Untersuchungen belegen, wie vorteilhaft sich Auslandspraktika auf die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen auswirken.

Die weltweite Praktika-Vermittlungsorganisation IAESTE setzt sich schon seit Jahrzehnten für die enge Verzahnung von Theorie und Praxis in der Hochschulausbildung ein. In Deutschland wird das Programm vom Auswärtigen Amt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Mehr zum Thema:

Praktikum Praktikum in China: Was zu beachten ist

Pfeil Auslandserfahrung im Studium: Die Vorteile für den Job

Pfeil Tipps für Praktikum im Ausland

© ehrenberg-bilder – Fotolia.com