Orange family with grey background.

Ins Ausland mit Kindern und Jugendlichen

Wer als Einzelperson oder mit Lebenspartner vom Arbeitgeber gefragt wird, ob er sich einen Auslandsaufenthalt vorstellen kann, hat mit vielen Entscheidungen zu kämpfen. Noch schwieriger gestaltet sich dies, wenn man überlegt, mit Kindern für eine gewisse Zeit in Ausland zu gehen.

Der Ratgeber »Ins Ausland mit Kindern und Jugendlichen« hilft dabei, sich vieler Situationen bewusst zu werden und wartet mit Lösungen auf. Allerdings erfolgt dies länderübergreifend, länderspezifische Hinweise fehlen.

Auf übersichtliche Weise werden Probleme, Hindernisse und Schwierigkeiten bei einer Ausreise dargestellt. Die Autoren beginnen bei der Entscheidung, ob man mit der Familie das Abenteuer Ausland wagen soll oder nicht, erläutern die Vorbereitung, das Leben vor Ort bis hin zur Rückkehr.

Wichtig: Eltern in Eintracht

Eine wichtige Quintessenz der Autoren: Eltern müssen sich einig sein und der Ausreise positiv gegenüber stehen, denn die Kinder brauchen die Zuversicht der Eltern. Bei der Abwägung, ob und wie man den Schritt in die Ferne wagen sollte, geben die Autoren wertvolle Tipps, wie Informationen über die neue Heimat eingeholt werden können und wie man die Kinder darauf vorbereitet, welche Ausschlusskriterien es für eine Ausreise gibt und wie die Kinder selbst und das Umfeld in die Entscheidung einbezogen werden sollten. Dies gilt ebenso für die Vorbereitung der Ausreise, die die besonderen Bedürfnisse der Kinder berücksichtigen muss.

Ein großer Teil des Ratgebers ist dem Thema Schulen und Kindergarten gewidmet. Die Autoren listen auf, welche Schulen es gibt und zeigen das Für und Wider der einzelnen Möglichkeiten. So wird zum Beispiel auf das Problemfeld Sprache bei den einzelnen Schulformen eingegangen. Neben der Schule hält der Alltag auch sonstige Tücken parat, die Kinder vor ganz andere Herausforderungen stellt als Erwachsene. Betrachtet werden hierbei beispielsweise die Freundschaften und soziale Kontakte und die Auswirkungen auf die Erziehung.

Auswirkungen des Auslandsaufenthalts auf Kinder

Auch die Rückkehr gestaltet sich für Kinder anders als für Erwachsene. Denn was für die Erwachsenen in der alten Heimat wieder ganz normal ist, ist den Kindern komplett fremd oder entfremdet. Dies führt zu neuen Problemen und setzt auch ein anderes Umgehen mit der deutschen Kultur bereits im Ausland voraus. Das Handbuch hilft, diese Situation besser zu meistern.

Neben den ganz konkreten Herausforderungen, die eine Ausreise mit sich bringt, zeigt der Ratgeber die langfristigen Auswirkungen auf die Kinder und Jugendlichen und liefert abschließend empirische Daten und weiterführende Adressen, die dem Leser bei einer Entscheidung und der Bewältigung des Auslandsaufenthaltes helfen können.

Das Handbuch ist eine sinnvolle Ergänzung zu weiteren Vorbereitungen, wie beispielsweise interkulturellen Trainings und sensibilisiert Eltern für spezielle Gegebenheiten, die sich für Erwachsene anders darstellen als für Kinder. Hilfreich sind die Zusammenfassungen der einzelnen Abschnitte am jeweiligen Ende.

Buchinformationen:

IFIM Institut für Interkulturelles Management (Hrsg.)
•    Rolf Daufenbach und Andreas Bittner
•    Ins Ausland mit Kindern und Jugendlichen
•    Books on Demand GmbH
•    132 Seiten
•    14,80 Euro
•    ISBN 9783839167588

Mehr zum Thema:

Pfeil Buchtipp für Expat-Kinder: „Friendship is about Dubai“

Pfeil Interview: „Ein Auslandseinsatz ist für eine Familie immer Teamwork“

Foto: © Maximiliano – Fotolia.com