Mietwagen im Ausland: Tankregelung und andere Aspekte beachten

Die Urlaubszeit ist zugleich Hauptsaison für die Mietwagenbranche. Viele Touristen erkunden ihren Urlaubsort gerne mit einem Leihwagen. Um unseriöse Unternehmen schnell zu identifizieren, raten Verbraucherschützer und Automobilclubs wie der ADAC einige Grundregeln zu beherzigen und Mietwagenanbieter miteinander zu vergleichen. So sollte die Anmietung eines Autos immer schriftlich abgewickelt werden und bei Vertragsabschluss im Ausland sollten Reisende auf einen Kontrakt in englischer Sprache bestehen.

Der Vertrag für einen Mietwagen sollte vor allem folgende Aspekte klären:

  • Ist ein Zweitfahrer eingeschlossen?
  • Besteht eine Kilometerbegrenzung?
  • Gibt es ein Mindestalter für den Fahrer? (Manche Anbieter verlangen, dass dieser mindestens 21 oder 25 Jahre alt ist.)
  • Es sollte der Gesamtpreis für den Wagen festgehalten werden, um etwaige versteckte Kosten zu umgehen.

Nicht fehlen sollte darüber hinaus eine Haftpflichtversicherung mit einer Schadenssumme von mindestens einer Million Euro. Auch Vollkaskoschutz ohne eine Selbstbeteiligung ist für jeden Urlauber, der im Mietwagen unterwegs ist, unverzichtbar. Sollte darin keine Diebstahlversicherung integriert sein, ist es ratsam, diese zusätzlich abzuschließen.

Mietwagenanbieter lassen sich zudem auch den Führerschein vorlegen – in manchen Ländern wird sogar ein internationaler Führerschein gefordert – und verlangen zur Absicherung eine Kreditkarte. Was viele Touristen vergessen: Zusätzliche Leistungen wie Kindersitz, Navigationsgerät oder ein Automatik-Getriebe kosten extra.

Mietwagenanbieter vergleichen lohnt sich

Besonderheiten gibt es außerdem bei der Tankregelung. Generell ist zwischen drei Varianten zu unterscheiden. Bei Variante 1 erhalten Urlauber den Wagen vollgetankt und müssen ihn auch wieder mit vollem Tank zurückbringen. Die Variante 2 sieht vor, dass Autofahrer den Leihwagen mit fast leerem Tank übergeben bekommen und entsprechend auch wieder leer zurückgeben können. Bei Variante 3 wird der Wagen mit leerem Tank zurückgegeben und dafür eine Tankfüllung gekauft. Allerdings lassen sich Leihwagenanbieter die Füllung zusätzlich etwas kosten.

Die Tankregelung bei Leihwagen variiert grundsätzlich bei den Anbietern. Urlauber sollten also bei der Anmietung eines Autos genau nachfragen, welche Tankregelung beim jeweiligen Leihwagenanbieter herrscht. Grundsätzlich lohnt vor Urlaubsantritt ein intensiver Vergleich von Mietwagenanbietern unter anderem bei Cardelmar.de. Das Portal kooperiert mit mehr als 200 Anbietern und rund 8.000 Leihwagenstationen.

Mehr zum Thema:

Pfeil Mietwagen auf Mallorca