© markus_marb - Fotolia.com

Großbritanniens Unternehmen zieht es ins Ausland

Fast die Hälfte (43 Prozent) der Unternehmen Großbritanniens wollen in der Zukunft ins Ausland expandieren. Das hat eine Umfrage des Gesundheitsdienstleisters Expacare ergeben. Demnach wollen 44 Prozent der Firmen gerne eine wichtige Rolle in der globalen Wirtschaft spielen und deshalb ins Ausland gehen, während gut ein Drittel (32 Prozent) aufgrund ihrer im Ausland ansässigen Kunden darüber nachdenkt, eine Niederlassung außerhalb der Insel zu gründen.

34 Prozent strecken ihre Fühler in Richtung EU-Staaten aus, da vereinheitlichte Regeln den Markteintritt erleichtern. Bemerkenswert: Fast vier von zehn (39 Prozent) britischen Firmen zieht es nach Skandinavien. 36 Prozent finden die BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) wirtschaftlich reizvoll.

Schweiz kein Investitionsland für Großbritannien

Klare Vorstellungen haben die Unternehmen auch davon, in welchen Ländern sie kein Business machen möchten. So wollen 41 Prozent auf keinen Fall in der Schweiz aktiv werden. Der Grund: Die extrem starke Währung, die die Investitionskosten somit in die Höhe treiben würden. Nahezu jedes zweite (48 Prozent) Unternehmen würde unter anderem wegen der Sicherheitslage keine Geschäfte in Südafrika machen.

Mehr zum Thema:

Pfeil Großbritannien Adressdaten von deutschen Unternehmen in Großbritannien

Pfeil Reiseinfo: Welche Zahlungsmittel in Großbritannien üblich sind