Neue Reisehinweise für Peru, Sri Lanka und Äquatorialguinea

Das Auswärtige Amt hat aktuelle Reisehinweise herausgegeben, die Expat-News-Partner, die VisumCentrale, zusammengefasst hat. Unter anderem sollten weibliche Touristen auf Sri Lanka wachsam vor sexuellen Übergriffen sein.

Peru: Leptospirose in der Region San Martín ausgebrochen

Es wird von einem Ausbruch von Leptospirose – eine Art Grippe- aus dem Ort Juanjuí in der Region San Martín berichtet. Die Erkrankung wird durch den Kontakt mit Urin von Nagetieren auf den Menschen übertragen. Reisende sollten auf hygienisch einwandfreie Unterkünfte achten und nicht durch Sümpfe, Reisfelder oder Ähnliches laufen.

Sri Lanka: Zunahme sexueller Übergriffe auf allein reisende Frauen

Frauen, die allein oder in kleinen Gruppen in Sri Lanka unterwegs sind, sollten besondere Vorsicht walten lassen. In der letzten Zeit kam es häufiger zu sexuellen Belästigungen und Übergriffen, auch in Touristenzentren. Unter der Telefonnummer 1938 nimmt die sri-lankische Polizei Beschwerden speziell über Sexualdelikte auf.

Äquatorialguinea: Behinderungen durch Parlamentswahlen.

Für den 26. Mai 2013 sind Parlamentswahlen geplant. An diesem Tag wird voraussichtlich in ganz Äquatorialguinea ein Fahrverbot herrschen. Das Auswärtige Amt rät Reisenden bereits im Vorfeld der Wahlen zur besonderen Vorsicht, Menschenansammlungen sollten gemieden werden.

Mehr zum Thema:

Pfeil Sri Lanka Sri Lanka: Visum auch für Deutsche erforderlich

Pfeil Aktuelle Sicherheitslage in Indien

Foto: © Freesurf – Fotolia.com