Das umstrittene N-Wort in der chinesischen Sprache

Kürzlich sprach mich ein Geschäftsmann auf dieses N-Wort in der chinesischen Sprache an. Welches N-Wort? Wer ins Chinesisch-Deutsche Wörterbuch schaut, findet unter dem Ausdruck 那个 in der offiziellen Umschrift Pinyin den Ausdruck nà ge (4. Ton, neutraler Ton).

Als deutsche Übersetzung wird jene, jener, jenes (dort) angeboten. Üblich ist auch die chinesische Aussprache nèigè.

An diesem wertfreien Ausdruck, der in keiner Alltags- und Geschäftssituation fehlt, scheiden sich die Geister. Er löst bei interkulturellen Begegnungen in China und im chinesischsprachigen Umfeld immer wieder Irritationen und manchmal auch Unbehagen aus. Warum?

Leicht zu erklären: Nicht selten kommt bei schnellem Sprechen ein Laut, der sich wie »nigga« anhört, über die Lippen der chinesischen Freunde und Geschäftspartner. Nach fast unmerklicher Fassungslosigkeit entscheidet sich sekundenschnell, ob die Gesichter der internationalen Gesprächspartner einen verstehenden oder konsternierten, abweisenden Zug annehmen. Wer weiß schon am Anfang seines Chinaaufenthaltes, dass »nigga« keine rassistische Äußerung ist, sondern jene, jener, jenes (dort) bedeutet und oft als Füllwort in Sätze eingeflochten wird?

Unter ‚The »N« Word in Mandarin Chinese 那个 Niggaa’ finden Sie im Internet ein aufschlussreiches Video mit Beispielen aus dem chinesischen Alltag.

Die Autorin:

Barbara Heyken ist Sinologin und zertifizierte interkulturelle Trainerin.
E-Mail: bheyken@bdae.de