Beiträge mit Tag ‘Reisesicherheit’

keine Risiken

Deutsche wollen im Urlaub keine Risiken

Die Deutschen verbringen ihre Ferien immer häufiger in Ländern, die ihnen sicher erscheinen, zeigt eine neue Umfrage. Neben der Angst vor Terror und Kriminalität spielt bei der Planung der Wunsch nach größtmöglicher Absicherung inzwischen eine entscheidende Rolle.

Geschäftsreisen: Sicherheit hat oberste Priorität

Bei der Buchung von Geschäftsreisen achten deutsche Unternehmen am meisten darauf, dass die Sicherheit ihrer Mitarbeiter auf Reisen größtmöglich gewährleistet ist. Dieser Aspekt spielt sogar eine größere Rolle als Zeit- und Kostenersparnis.

„Terrorgefahren einzuschätzen ist nicht die Aufgabe von Unternehmen“

BDAE-Experte Claus-Helge Groß informiert entsendende Unternehmen neben Versicherungsfragen auch in punkto Sicherheit der Mitarbeiter und Aufklärungspflichten. Infolge der zunehmenden Terrorgefahr spielen Sicherheitstrainings eine immer größer werdende Rolle. Welchen Stellenwert diese haben und was Teilnehmer lernen, erzählt er im Interview.

Neue Weltkarte der größten Risiken für Geschäftsreisen und Entsendungen

Die neue Travel Risk Map für 2017 steht zur Verfügung. Die von Control Risks und International SOS (ISOS) erstellte Karte bietet einen umfassenden Überblick über die Risiken in den einzelnen Ländern und unterstützt Unternehmen bei ihren Maßnahmen zur Risikominderung.

Geschäftsreisen: Flugsicherheit wichtiger als persönliche Vorlieben

Ohne irgendein Risiko ans Ziel zu gelangen, ist für Geschäftsreisende sogar wichtiger als Schnelligkeit und deutlich wichtiger als persönliche Vorlieben für Hotels und Airlines, sowie geringe Flug- und Gesamtkosten. Dies sind Ergebnisse der Studie "Chefsache Business Travel 2014" von Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV).

Compliance-Anforderungen auch bei Auslandsentsendungen berücksichtigen

Künftig können Firmenvorstände und Geschäftsführer für Gesetzesverstöße ihrer Mitarbeiter persönlich zur Verantwortung gezogen werden. Nur wenige wissen jedoch, dass dies auch für die Fürsorgepflichten für Mitarbeiter auf Auslandsreisen oder Entsendungen gilt.

Geschäftsreise ins Ausland: Mitarbeiter im Ernstfall auf sich gestellt

Arbeitnehmer auf Geschäftsreise sind bei unvorhergesehenen Problemen offenbar immer öfter auf sich allein gestellt: 45 Prozent müssen sich bei Krisen vor Ort selbst helfen und bekommen keine Unterstützung vom Arbeitgeber. Das sind zehn Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.

Studie: Gutes Reisemanagement macht Unternehmen attraktiv

Sieben von zehn Geschäftsreisenden sind beim Thema Reisemanagement der Meinung: Je besser ein Unternehmen seine Mitarbeiter auf die Geschäftsreisen vorbereitet und dabei unterstützt, desto attraktiver ist es als Arbeitgeber.

Geschäftsreisende werden nur unzureichend vorbereitet

Jeder zweite Geschäftsreisende in Deutschland wird von seinem Unternehmen nicht über politische Unruhen im Zielland informiert, obwohl sich 81 Prozent dies wünschen. Auch in anderen Bereichen üben Geschäftsreisende Kritik am Travel Risk Management der Unternehmen, etwa in Bezug auf Einreisebestimmungen.

Wie Travel-Manager Geschäftsreisende schützen können

Knapp ein Drittel der Reiseunternehmen weiß nicht, ob ein reisender Mitarbeiter schon einmal in eine unsichere Situation während einer Geschäftsreise geraten ist. Das hat eine Umfrage unter Travel-Managern des Geschäftsreisemanagement-Unternehmens Egencia ergeben.